05.05.2011 - 05.05.2013

Dauerausstellung: Keine Wohltaten – besseres Recht. Jenas Aufbruch in die Moderne.

Während die optischen Produkte der Firma Carl Zeiss weltweit Maßstäbe setzten, drang die genauere Kenntnis über die Carl-Zeiss-Stiftung in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg kaum über Jena und einschlägige Fachkreise hinaus. Im Sinne des Mottos „Keine Wohltaten – besseres Recht“ nahm das Stiftungsstatut Kernstücke späterer Sozialgesetzgebung vorweg.

(Bild: Stadtmuseum Jena)

 

Die mit der Zeiss-Stiftung gesicherte Stellung der Universität und die mit Lesehalle und Volkshaus entwickelte kulturelle Infrastruktur verhalfen Reformideen zum Durchbruch - Jena übernahm eine führende Rolle in Schulpädagogik und Erwachsenenbildung, aber auch bei der Förderung moderner Kunst. Die Ausstellung zeichnet die Entwicklung Jenas von 1850-1914 nach und beleuchtet schlaglichtartig die bauliche, räumliche, soziale, historische und strukturelle Entwicklung der Stadt. Neben Wirtschaft, Gewerbe und Industrie bilden die sich daraus entwickelnde Verkehrs- und Infrastruktur, aber auch die Entwicklung des kulturellen und geistigen Lebensraumes Kernpunkte der Ausstellung.      

Museumspädagogische Angebote

Die Museumsmaus erzählt Geschichten vom Dachboden Achtung: hier kommt die Museumsmaus! Wie bitte? Die kennt Ihr nicht? Dann aber schnell ins Museum, wo euch diese mopsfidele Dachbodenbewohnerin wahre und erfundene Geschichten erzählt – von ihrer Museumsmausfamilie und den zahlreichen Abenteuern, die die Museumsmäuse seit vielen, vielen Jahren dort erlebt haben … • für Kinder bis 9 Jahre Eine alte Straßenlaterne, ein Briefkasten und eine Teekanne plaudern lauthals und ungeniert aus ihrem Leben Wenn die alten Dinge im Museum lebendig werden und aus ihrem Leben erzählen, ist das eine spannende Angelegenheit! Lasst Euch überraschen, über welche seltenen Fähigkeiten eine Straßenlaterne verfügt, wovon ein alter Briefkasten so träumt und welche Erinnerung einer Teekanne die liebste ist! Und vielleicht gelingt es euch ja, auch anderen Ausstellungsobjekten ihre besondere Lebensgeschichte zu entlocken? • 1.-4. Klasse Eine Stadt wächst über sich hinaus! Jena 1850–1914 Interaktive Führung durch die Ausstellung mit anschließender Stadtrallye oder einem Besuch in der historischen Pelzerwerkstatt. • ab Klasse 5 Auf den Spuren unserer Vorfahren: bedeutende Frauen und Männer unserer Stadt (1850–1914) Welche Personen und Persönlichkeiten haben den Aufbruch Jenas in die Moderne mitgestaltet und vorangetrieben? Und wie lesen sich die Biographien der damaligen Bewohner/innen der Saalestadt aus heutiger Sicht? • ab Klasse 7 Ein Rätselmuseum ist die Welt Ein literarischer Rundgang durch die Ausstellung mit lyrischen, phantastischen, lustigen und traurigen Dingtexten von Hans Christian Andersen, Wilhelm Busch, Erich Mühsam, Lewis Carroll, Karl Valentin und anderen großen und kleinen Dichter/innen. • für Dingesammler/innen & Leseratten jeden Alters Dachboden-Party zum Kindergeburtstag Eine Dachboden-Party ist eine uralte und ganz besondere Kindergeburtstagstradition! Da aber die Dachböden in Jena leider vom Aussterben bedroht sind, haben wir im Museum einen der letzten seiner Art für Euch gerettet – voll mit alten Truhen, Koffern und Kisten! Was es da alles zu entdecken und auszuprobieren gibt! Den Nachttopf eines Urururgroßvaters zum Beispiel oder einen 166 Jahre alten Hut oder dicke alte Bücher mit unleserlicher Schrift und schwarz-weißen Bildern… • für alle neugierigen Kinder ab 5 Jahren


Twitter
MySpace
StumbleUpon
Facebook
deli.cio.us

↑ nach oben

Links zum Thema
Museumspädagogische Angebote
Downloads
● Faltblatt zur Asstellung (1.2 MB)
● Jürgen John: Das „Jenaer Modell“ des Aufbruchs in die Moderne – ein tragfähiges Bild oder eine lokalpatriotische Marotte? (30.5 KB)
Öffnungszeiten
Montag geschlossen
Dienstag 10 - 17 Uhr
Mittwoch 10 - 17 Uhr
Donnerstag 15 - 22 Uhr
Freitag 10 - 17 Uhr
Samstag 11 - 18 Uhr
Sonntag 11 - 18 Uhr
Kontaktdaten
Stadtmuseum Jena
Markt 7, 07743 Jena
Telefon: +49 (0) 3641 - 49 82 61
Fax: +49 (0) 3641 - 49 82 55