Winterliches Jena mit Saale. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 01.06.2010

Preis für Fassadenbegrünung der Stadt Jena 2010

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Der Preis für Fassadenbegrünung wird am Freitag, 4. Juni, 11 Uhr am Gebäude Breite Straße 12 übergeben.
Das Gebäude Breite Straße12 kommt von allen eingereichten Bewerbungen dem Anliegen des „Jenaer Grünfassadenwettbewerbs“ am nächsten.
Es liegt an einem Straßenzug, wo die Art und Weise der Bebauung nur wenig Straßenbegleitgrün erlaubt. Daher ist Fassadengrün eine der wenigen Möglichkeiten, Leben in diese Stadtlandschaft zu bringen.
Es ist nicht nur eine Pflanzenart, die die Wände überzieht und dann aber eine gewisse Eintönigkeit ausstrahlt. An diesem Haus sind es mehrere verschiedene Arten, die zum Teil auch zu unterschiedlichen Zeiten blühen, fruchten und ihre Farben wechseln.
Die unterschiedlichen Pflanzenarten bieten auch unterschiedlichen Tierarten, vor allem Vögeln, eine Heimstatt, um dort zu brüten.
Nicht nur die direkte Hausfassade ist begrünt, Nebengelasse, Begrenzungsmauern und Zäune wurden in die Begrünung einbezogen. Man muss um das Haus herumgehen, um die ganze Vielfalt zu erleben.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt, und das ist das i-Tüpfelchen bei dieser Oase in Jena-Ost, steht an der Straße einer der in Jena noch seltenen Blauglockenbäume in voller Blüte und rundet, obwohl er nicht direkt zum Haus gehört, das Gesamtbild ab. All das veranlasste die Jury des Wettbewerbs um die schönste Grünfassade zu ihrer Entscheidung, den Preis im 9. Wettbewerbsjahr dem oben beschriebenen Gebäude zuzuerkennen.
Eine Anerkennung für ebenfalls attraktive Grünfassaden wurde von der Jury zuerkannt:
Herrn Thi Hong Nhung Bui für das Gebäude Fuchsturmweg 18
Herrn Hans-Jürgen Engelhardt für das Gebäude Lilienweg 22

Der Sieger und die beiden anderen Gebäude erhalten neben den Urkunden des Oberbürgermeisters noch jeweils Gutscheine.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: