Winterliches Jena mit Saale. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 15.04.2011

Den eigenen Impfstand überprüfen

Europäische Impfwoche vom 23. bis 30 April 2011

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


„Die Impfwoche will die Bürger anregen, den eigenen Impfstand zu überprüfen“, sagt Dr. Sylvia Grimm, die Leiterin des Fachdienstes Gesundheit in der Stadtverwaltung. Denn neben Tetanus-, Diphtherie- und Pertussis-Kombinationsimpfung gebe es weitere Impfungen, die auch für Erwachsene wichtig sind. Als Beispiele für Krankheiten, gegen die sich jeder impfen lassen sollte, nennt die Amtsärztin etwa FSME, Pneumokokken oder Influenza. Zudem werde für alle nach 1970 geborenen Bürger empfohlen, sich gegen die Masern impfen zu lassen.
Vom 23. bis zum 30. April ist in diesem Jahr Europäische Impfwoche, an der sich auch der Fachdienst Gesundheit beteiligt. „Wir klären über empfohlene Schutz- und Reiseimpfungen auf, prüfen die Impfunterlagen, stellen Impfausweise aus, im Fachdienst wird donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr auch geimpft“, sagt Sylvia Grimm. Beraten werde übrigens auch telefonisch unter 49-3201, -3202 und -3203. Erreichbar sei der Fachdienst montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 11.30 Uhr, zudem donnerstags von 14 bis 18 Uhr. „Die Impfwoche, zu der das Europäische Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO aufgerufen hat, sollte genutzt werden, um Impflücken der ganzen Familie zu schließen“, sagt Sylvia Grimm. Im Fachdienst werde gern beraten, allerdings gebe es ebenso Impfinformationen bei Hausärzten und Apothekern.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: