Blick auf den Holzmarkt, Löbdergraben. Quelle: Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Aktuelles-Meldung vom 11.05.2011

Im Gespräch mit Oberbürgermeister und Landrat

Unternehmer-Frühstück des BVMW am Mittwoch, 11. Mai

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


 

Unternehmer Bertram Pelzer suchte das persönliche Gespräch mit dem Oberbürgermeister
Unternehmer Bertram Pelzer suchte das persönliche Gespräch mit dem Oberbürgermeister
© Stadt Jena / Foto: B. Glasser
Wohnen, der Erhalt des ICE-Anschlusses für Jena, die Finanzierung des Stadionumbaus und die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Saale-Holzland-Kreis waren Themen beim Unternehmer-Frühstück am Mittwoch, 11. Mai, im Jembo-Park. Der Kreisverband des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) hatte geladen. Und rund 50 Unternehmerinnen und Unternehmer nutzten die Gelegenheit, um mit Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter und Landrat Andreas Heller ins Gespräch zu kommen.
Eingangs beschrieb Albrecht Schröter die wirtschaftliche Situation Jenas: „Wir können sehr zufrieden sein. Jena ist die Nummer 1 im Osten, vor Potsdam und Leipzig.“ Allerdings gebe es keinen Grund, sich zurückzulehnen. „Wir brauchen Kita-Plätze für 640 Kinder, wir müssen Grundschulen bauen, denn Jena wächst. Wir haben damit schöne Probleme, aber das Bevölkerungswachstum ist ein Gradmesser dafür, dass sich die Stadt gut entwickelt“, sagte der OB.
Landrat Heller warb für eine noch engere Symbiose von Stadt und Kreis. Die Zusammenarbeit sei gut, solle aber weiter ausgebaut werden.

Ergebnisse: 0
Meinten Sie: