Winterliches Jena mit Saale. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 12.07.2011

Oberbürgermeister stellt sich vor Martin Pfeiffer

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Als „durchaus nachvollziehbar“ bezeichnete Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter (SPD) den Hinweis von Martin Pfeiffer, Leiter des Fachdienstes Recht und Personal der Stadt Jena, dass die nichtöffentliche Informationsveranstaltung, zu der der Oberbürgermeister die Mitglieder des Stadtrates für den 6. Juli eingeladen hatte, als Stadtratssitzung interpretiert werden solle. „Die Kritik in der TLZ an Martin Pfeiffer ist unbegründet“, sagte der OB.
Weil eine Stadtratsfraktion eine Prüfung der Angelegenheit beim Landesverwaltungsamt beantragt habe, werde von der Aufsichtsbehörde eine Stellungnahme vorgenommen. Der solle gelassen entgegengeschaut werden.
„Ich verstehe die Aufregung einfach nicht“, so der Oberbürgermeister Dr. Schröter. „Dem Stadtrat sollte in einer wichtigen Frage die Gelegenheit gegeben werden, noch mehr Informationen zu erhalten und offene Fragen zu klären.“ Alle Stadträte seien mündlich und schriftlich rechtzeitig eingeladen worden. Von Teilnehmern der Anhörung sei bestätigt worden, dass die Veranstaltung nützlich und hilfreich war. „Ich stelle mich vor meinen Chefjuristen“, erklärte der Oberbürgermeister, „eine öffentliche Schelte hat er nicht verdient.“
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: