Blick auf den Holzmarkt, Löbdergraben. Quelle: Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 13.10.2011

Bäume werden gefällt in der Seidelstraße

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Im Oktober werden an der Westseite der Seidelstraße sechzehn der stark eingekürzten Linden gefällt. Dort gibt es zunehmend Mängel der Verkehrssicherheit, zudem ist ein zukunftsträchtiger Baumbestand geplant.
Der starke Rückschnitt der Lindenreihe vor einigen Jahren war aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich. An ehemaligen Schnittstellen hatten sich so große Faulstellen entwickelt, dass ein starker Rückschnitt leider unumgänglich war. Mittlerweile haben sich die eingekürzten Linden gut entwickelt, aber auch schon mehrfache Probleme verursacht. So kam es in den letzten zwei Jahren zu mehreren Astbrüchen. Viele der Bäume weisen außerdem große Stammschäden auf. Eine Neubildung von artgerechten Kronen ist wegen der großen Schnittflächen nicht möglich.
In der Baumreihe auf der Ostseite der Seidelstraße mussten in den vergangenen Jahren mehrere Bäume wegen Pilzbefalls gefällt werden, zwei weitere Bäume sind wegen Wurzelschäden umgefallen. Auf der Ostseite sind wegen der vorhandenen unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen leider keine Neupflanzungen möglich. Um den Charakter der Straße zu erhalten, sind aber Neupflanzungen unbedingt erforderlich.  Deshalb wird jeder zweite Baum auf der Westseite durch Neupflanzungen ersetzt. Aus Gestaltungs- und Artenschutzgründen werden vorerst 16 Kopfbäume erhalten. Haben sich in einigen Jahren die Neupflanzungen gut entwickelt, können diese Bäume ebenfalls durch Neupflanzungen ersetzt werden. Die ehrenamtliche Baumschutzkommission der Stadt Jena wurde in die Entscheidung einbezogen und empfahl ebenfalls die Fällung mit anschließender Neupflanzung.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: