Winterliches Jena mit Saale. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 04.11.2011

Museumstüren bleiben am 8. November zu

Jena beteiligt sich am thüringenweiten Aktionstag am 8.November

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Die städtischen Museen mit der Göhre, dem Romantikerhaus und der Pelzerwerkstatt bleiben am Dienstag, 8. November, geschlossen. Damit beteiligt sich die Stadt Jena am Aktionstag der Thüringer Kommunen gegen die drohende Senkung der Zuweisungen an die Kommunen und setzt ein symbolisches Zeichen. Die geschlossenen Türen der Jenaer Museen sollen verdeutlichen, was auf die Bürgerinnen und Bürger zukommen kann, wenn denn der Thüringer Landtag den drastischen Einsparvorschlägen der Landesregierung zustimmt. „Die Städtischen Museen haben sich gerade in den letzten Jahren erfolgreich profiliert. Insbesondere hat es einen Qualitätssprung in der Kooperation mit den Jenaer Bildungseinrichtungen gegeben. Gerade kulturelle Bildung ist eine Investition in die Zukunft – und wir wollen am 8. November signalisieren, dass wir diese Arbeit an der Jenaer Bildungslandschaft weiterentwickeln und nicht abwickeln wollen. Museen mit verkürzten Öffnungszeiten und ohne attraktive Ausstellungen stehen dem diametral gegenüber“, sagt Dr. Matias Mieth, der Direktor der städtischen Museen.

Das Land will die Zuweisungen für die Kommunen drastisch kürzen. Damit wäre die überwiegende Zahl der Gemeinden und Städte nicht mehr in der Lage, Leistungen für ihre Bürgerinnen und Bürger in der bisherigen Form fortzusetzen. Die Stadt Jena soll im nächsten Jahr 12 Millionen Euro weniger aus der Schlüsselzuweisung bekommen als in diesem Jahr.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: