Geschichte

Hier finden Sie die wichtigsten Stationen der Entstehung des Jenaer Bündnisses für Familie.

Juni 2014

5. Geburtstag Förderkreis

 

Mai 2014

Familienwandertag

Auch der nunmehr fünfte Familienwandertag des Förderkreises war ein großer Erfolg. Rund 400 Wanderer allen Alters haben sich trotz der kühlen Temperaturen per Bus oder per pedes auf dem Weg zum Schottplatz gemacht. Zahlreiche Aktionsstände sowie die angebotene Rundwanderung sorgten für spannende Stunden bei Groß und Klein.

„Sommer in der Stadt“

Die 6. Ausgabe der Ferienbroschüre erscheint Mitte Mai in einer Auflage von 2.700 Stück. Die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Jugendamt und dem Bündnis bekam dabei erstmals mit dem Saale-Holzland-Kreis als Partner Verstärkung. Neben zahlreichen Angeboten in und um Jena gibt es nun einen extra Teil mit Angeboten für den Nachbarkreis. Die grünen Heftchen liegen bei den Bündnispartnern, den Einrichtungen des Jugendamtes sowie im Landratsamt des Saale-Holzland-Kreises aus.

Babykonzert

In Zusammenarbeit mit dem Bündnis veranstaltete die Jenaer Philharmonie erstmals ein Babykonzert. Die besondere Wirkung klassischer Musik auf kleine Kinder ist bekannt und so kam die Premiere auch gut an bei Groß und Klein. Gespielt wurde Mozarts Jupiter-Sinfonie.

Neues Outfit für die Bündnisbahn

 

März 2014

6. Jenaer Infotag Wiedereinstieg

Auch in diesem Jahr zog es wieder zahlreiche Menschen in die Goethe Galerie, um sich über Möglichkeiten zum Wiedereinstieg zu informieren. Mehr als 30 Unternehmen, Institutionen und Bildungseinrichtungen stellten ihre Angebote für neue Wege in die berufliche Zukunft vor. Die Palette reichte von klassischen Angeboten, über Berufspraktika bis hin zu verschiedenen Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten.

In diesem Jahr übernahm Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter gemeinsam mit dem Geschäftsführer der JenaWirtschaft, Wilfried Röpke, die Schirmherrschaft für den Infotag.

 

Februar 2014

Flyer des Bündnisses 2014

Das aktuelle Jahr steht unter dem Motto „Jena ist vielfältig“ - das belegt auch der dazugehörige kompakte Flyer für Jung und Alt mit zahlreichen Veranstaltungen der Partner rund um das Thema Familie. Dabei gilt es vor allem mit vielen neuen Ideen und Initiativen die Stadt für die demografischen Herausforderungen fit zu machen. Auch in diesem Jahr konnte der Flyer dank der Unterstützung des Fotostudios Arlene Knipper und des Förderkreises „Familienfreundliches Jena e.V.“ entstehen. Gestaltung und Druck sponserte erneut die Reklameagentur Symposium.

 

Dezember 2013

„Jena wächst“ im Stadtrat

Anfang Dezember wurde die erarbeitete Berichtsvorlage „Jena wächst“ in den Stadtrat eingebracht.
http://egov1.kommunenonline.de/sessionnet/buergerinfo//to0040.php?__cpagecontrol=9&ajax=1&__ctext=0&__ksinr=4952
Aus dem Fachforum im Oktober haben sich verschiedene Arbeitsgruppen gebildet, die konkrete Handlungsschwerpunkte erarbeitet haben. Dabei geht es um gutes leben und arbeiten in Jena, um eine breite Angebotsstruktur für Ältere, Bildungsangebote und gute Kinderbetreuung.

Neue Bündnis-Broschüre

Nun gibt es endlich eine Broschüre über das Bündnis für Familie in Jena. In dem kleinen Heft wird über den Aufbau, die Ziele und die verschiedenen Arbeits- und Projektgruppen informiert, auch werden sämtliche Partner präsentiert.

 

November 2013

11. Fachforum „Flexibel?!“

Unter dem Motto „Flexibel?!... in jeder Lebensphase“ informierten sich mehr als 50 Teilnehmer/innen zu lebensphasenorientierter Personalpolitik. Auf großes Interesse stieß das Impulsreferat von Prof. Dr. Heike Kraußlach, Professorin für Betriebswirtschaft an der EA Fachhochschule Jena, zum Thema „Motivierte Fachkräfte in jeder Lebensphase – Herausforderungen für die Personalarbeit“. Nach der Auswertung der Pflegebedarfsbefragung im Bündnis durch i.b.s. gab Gabriela Pippart, Altenhilfeplanerin der Stadt Jena, einen Überblick über Zahlen und Angebote im Bereich Pflege in der Stadt sowie erste Ideen, wie die Stadt mit dem zukünftigen Pflegebedarf umgehen will.

Familiensiegel für Stadtwerke

Ein weiteres Jenaer Familiensiegel für familienfreundliche Unternehmen wurde an den Verbund aus Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH, Stadtwerke Jena GmbH, Stadtwerke Jena Anlagenservice GmbH, Zweckverband JenaWasser, job Jenaer Objektmanagement- und Betriebgesellschaft vergeben. Die Übergabe erfolgte durch den Schirmherren Wilfried Röpke, Geschäftsführer der Jenaer Wirtschaftsförderung.

Förderpreis ausgelobt
„Generationen verbinden – Begegnungen zwischen Jung und Alt in Jena“

Der Förderkreis „Familienfreundliches Jena e.V.“ und ÜAG suchen Projekte, Aktionen und Angebote, die Menschen verschiedenen Alters zusammenbringen und den Austausch untereinander fördern. Bewerben können sich Unternehmen, Vereine und Verbände, aber auch Kitas und Schulen. Der Förderpreis ist mit 3.500 Euro dotiert.

 

Oktober 2013

Dialog „Jena wächst“

Im Fachforum "Jena wächst“ diskutierten mehr als 80 Akteure aus allen Bereichen – Verwaltung, Kommunalpolitik, Unternehmen, Wissenschaft, Vereine – Tendenzen der demographischen Entwicklung der Stadt Jena und die damit entstehenden Herausforderungen. Dabei wurde vereinbart einen gemeinsamen, verbindlichen Prozess für die Weiterentwicklung und Umsetzung von Familienfreundlichkeit in Jena zu starten.

In zwei Dialogen zwischen Stadtspitze und Bündnisvertreter/innen (Juni und September) wurden konkrete Handlungsschwerpunkte erarbeitet, an denen die Partner des Jenaer Bündnisses für Familie und die Vertreter von Verwaltung und kommunalen Eigenbetrieben in den nächsten fünf Jahren gemeinsam und nachhaltig arbeiten wollen um die Herausforderungen des Wachstums zu meistern und Jena als familienfreundliche Stadt attraktiv zu gestalten.

 

August 2013

Neue Zeiss-Kita

Die neue Kita im Hardenbergweg in unmittelbarer Nähe von Bündnis-Partner Zeiss wurde offiziell eingeweiht. Bis zu 30 Kinder werden dort spielerisch an die Naturwissenschaft geführt. Träger der Kita ist das DRK.

 

Juli 2013

Leitbild „Familienfreundliches Thüringen“

Um den Ausbau der Familienfreundlichkeit in Thüringen voranzubringen, hat Sozialministerin Heike Taubert ein landesweites Leitbild für ein Familienfreundliches Thüringen angeregt, das von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Familien getragen wird. Hierzu wurde seit Ende 2012 ein breit angelegtes Beteiligungsverfahren durchgeführt, dessen Ergebnisse im Leitbild berücksichtigt wurden. Am 18. April 2013 hat die Projektgruppe „Lokale Bündnisse für Familien in Thüringen“ das fertige Leitbild an Ministerin Taubert übergeben. Dem Leitbild steht die Forderung voran, dass sich Familienfreundlichkeit als wesentliches Strukturgebendes Merkmal durch alle Bereiche des öffentlichen Lebens ziehen muss.

Zu finden unter: Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit

 

Juli 2013

Familienfest „Familienbande“ und Spendenmarathon

Das 8. Kinder- und Familienfest „Familienbande“ in Kooperation mit JenaKultur sowie dem 18. Nationalen Leichtathletik – Jugendmeeting fiel in diesem Jahr aufgrund der Flut sprichwörtlich ins Wasser. Als neuer Bündnispartner entscheidet sich das POM Jena spontan zu einer Spendenaktion, um die vom Hochwasser betroffenen Jenaer Sportvereine USV Jena und LC Jena zu unterstützen. Neben einem Zumba-Aerobic-Marathon stellten die Veranstalter gemeinsam mit dem Bündnis ein buntes Familienprogramm auf die Beine.

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Zum Thema „Wohin mit Oma / Opa – eine Herausforderung für eine wachsende Stadt“ kamen in den Räumen der Stadtwerke zahlreiche Akteure zusammen. Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik und Berufliche Bildung im Thüringer Wirtschaftsministerium, konfrontierte in seinem Impulsreferat die Teilnehmer/innen mit Zahlen zu den demografischen Herausforderungen in Jena.

 

Juni 2013

Pflegebedarfsbefragung

Um sich besser auf die demografische Entwicklung und den steigenden Pflegebedarf einzustellen, startet das Bündnis eine Befragung zum Bedarf an pflegerischer Unterstützung von Beschäftigten und ihren Angehörigen in Jenaer Unternehmen. Auf Grund der großen Nachfrage aus der Bevölkerung erhielten die Jenaer die Möglichkeit, sich im Internet an der Befragung zu beteiligen. Dank des Engagements der Partner in der PG Pflege – Pflegestützpunkt, Analytik AG, Jena-Optronik, jenawohnen, Ernst Abbe FH Jena, Uniklinikum, Familienzentrum und i.b.s. human resources konnte die Befragung kostenneutral umgesetzt werden. 30 Bündnisunternehmen haben sich mit ihren Mitarbeiter/innen an der Befragung beteiligt. Fast 600 Fragebögen konnten ausgewertet werden.

„Sommer in der Stadt“

Die vom Jenaer Bündnis für Familie und dem Jugendamt Jena entwickelte Ferienbroschüre „Sommer in der Stadt“ erscheint das fünfte Jahr in Folge. Die 2.500 Heftchen lagen erneut bei den Bündnispartnern und den Einrichtungen des Jugendamtes aus.

Neu im Kuratorium

Melanie Jaklin, Personalleiterin der JENOPTIK AG, ist neues Mitglied im Kuratorium des Bündnisses.

 

April 2013

5. Jenaer Infotag Wiedereinstieg

Unter dem Motto „(Wieder-)Einstieg durch Bildung“ konnten sich Frauen und Männer über berufliche Perspektiven nach einer familienbedingten Auszeit an über 30 Infoständen aus den Bereichen Bildungsdienstleistung, Bildungsberatung und -förderung informieren. In diesem Jahr übernahm Jenas Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter die Schirmherrschaft für die Veranstaltung und eröffnete den Infotag gemeinsam mit dem Rektor der Friedrich SchilIer Universität Jena, Prof. Dr. Klaus Dicke.

Die Veranstalter - die Agentur für Arbeit, die jobcenter des SHK und jenarbeit, die VHS, die Stadt Jena, ORBIT, das Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V., die Wirtschaftsförderung und die ÜAG – freuten sich auch in diesem Jahr über regen Zuspruch.

 

März 2013

Familiengipfel in Berlin

Beim Familiengipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel war auch das Jenaer Bündnis vertreten. Dabei standen Themen wie Familienpflegezeit, Alleinerziehende, familienfreundliche Zeittakte im öffentlichen Leben und haushaltsnahe Dienstleistungen im Mittelpunkt.

Bei der anschließenden Dialogreise der Bundeskanzlerin unter dem Titel "Zusammenhalt im demografischen Wandel" besuchte die Bundeskanzlerin bundesweit Initiativen, Unternehmen und Einrichtungen, die auf die demografische Entwicklung reagieren und beispielgebend sind – so auch den Bündnispartner Jena-Optronik.

 

Januar 2013

Flyer des Bündnisses 2013

Unter dem Motto „Jena will´s wissen“ stand das Jahr 2013 für das Engagement vieler Partner bei der Suche nach passenden Lösungen für eine nachhaltige Familienfreundlichkeit Jenas gemäß der demografischen Entwicklung. In diesem Sinne brachte das Jenaer Bündnis für Familie wieder einen kompakten Flyer für Alt und Jung mit Veranstaltungen der Partner rund um das Thema Familie heraus. Der Flyer konnte erneut dank der Unterstützung des Fotostudios Arlene Knipper und des Förderkreises „Familienfreundliches Jena e.V.“ entstehen. Gestaltung und Druck sponserte die Reklameagentur Symposium.

Kooperation „Jena inklusiv“

Am 28. Januar wird mit der Unterschrift von Prof. Dr. Klaus Dicke das Aktionsbündnis „Jena inklusiv„ mit dem Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe und der Stadt Jena gegründet. Die Lebenshilfe wird eine AG zum Thema Inklusion im Bündnis initiieren mit dem Ziel, gemeinsam mit Bündnispartnern, anderen Multiplikatoren und Menschen mit Handicap einen Aktionsplan zu entwickeln.

 

Dezember 2012

Broschüre „Familien in Jena“

Noch im Dezember war es geschafft, die neue Broschüre des Bündnisses „Familien in Jena – ein Kompass für alle Mütter und Väter“ konnte heraus gebracht werden.
Vertreter/innen der Bündnispartner Agentur für Arbeit, Jobcenter Jenarbeit, Jobcenter Saale-Holzland-Kreis, Jugendamt, Sozialamt, ÜAG mbH, Bürger- und Familienservice der Stadt Jena und Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V. haben bei der Gestaltung des Wegweisers entscheidend mitgewirkt.

Gemeinsam wurde ein 75-seitiger Wegweiser entwickelt, der über rechtliche Grundlagen, finanzielle Hilfen und Beratungsmöglichkeiten informiert. Zusätzlich bietet er Ansprechpartner bei Fragen zu Kinderbetreuung, Bildung und Betreuung, Wohnen, sowie Beruf- und Weiterbildung. Weiterhin gibt es Hinweise zu Selbsthilfegruppen, Treffs und Freizeitangeboten in Jena.

Die Broschüre, mit wunderschönen Illustrationen von Marianne Schäufler, ist kostenfrei bei vielen Bündnispartnern erhältlich. Es wurden von den Partnern über 3000 Broschüren erworben, die an Mitarbeiter/innen weiter gegeben werden

 

November 2012

10. Fachforum „Flexibel?!“

Das zehnte Fachforum „Flexibel?!“ unter dem Motto „Vereinbarkeit von Familie und Beruf – jetzt handeln?!“ fand auch in diesem Jahr im Autohaus Fischer statt. Dr. Michaela Fuchs vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Sachsen-Anhalt-Thüringen Zahlen und Fakten zu den Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Fachkräftesituation in Thüringen.

Anregungen für Möglichkeiten familienfreundlicher Personalpolitik präsentierten Christiane Freesmeyer von der Apotheke am Nollendorfer Hof und Dr. Gerd Wagner, Personalleiter der Alere Technologies GmbH, sowie Kathleen König vom Familienservice im Familienzentrum.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Aufnahme von vier neuen Partnern in das Jenaer Bündnis für Familie, die durch Kuratoriumsmitglied Thomas Zaremba erfolgte. Auch ein weiteres Jenaer Familiensiegel für Familienfreundliche Unternehmen in Jena wurde durch den Chef der Wirtschaftsförderung, Wilfried Röpke, an Kommunale Immobilien Jena übergeben.

 

Oktober 2012

Viele neue Ideen im Fachforum „Jena wächst“

Das Fachforum „Jena wächst – Ideen und Konzepte für eine Stadt mit Zukunft“, brachte in der Aula der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena an die 80 Akteure aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zusammen.

Die Veranstaltung widmete sich der demographischen Entwicklung der Stadt Jena und den damit entstehenden Herausforderungen. In mehreren Workshops ging es beispielsweise um die Auswirkungen auf die Bildungslandschaft, das Wohnangebot oder auch die Wirtschaftsentwicklung.

Zu den Mitwirkenden des Fachforums zählten unter anderem Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister der Stadt Jena, Prof. Dr. Klaus Dicke, Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena, hochrangige Unternehmensvertreter und Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen sowie fachliche Ansprechpartner der Stadt. In der Projektgruppe Marketing werden jetzt die Ergebnisse ausgewertet. Ziel ist es gemeinsam mit der Stadt einen Aktionsplan zur gemeinsamen Weiterarbeit zu vereinbaren und Zukunftsthesen zu entwickeln.

 

Juli 2012

Neu im Kuratorium

Thomas Zaremba, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH, ist neues Mitglied im Kuratorium des Bündnisses.

 

Juni 2012

Sommer in der Stadt

Die vom Jenaer Bündnis für Familie und dem Jugendamt Jena entwickelte Ferienbroschüre „Sommer in der Stadt“ erscheint in ihrer vierten Auflage. 2.500 orange Heftchen lagen bei den Bündnispartnern und den Einrichtungen des Jugendamtes aus.

 

Mai 2012

Erste „Jenaer Familiensiegel“ am Internationalen Tag der Familie - Aktionstag Bündnisse - überreicht

Im Rahmen des Workshops „Familie, Beruf und Freizeit im Gleichgewicht - Aktuelle Konzepte zur Fachkräftegewinnung“ in den Räumen der Jenoptik AG wurden die ersten vier Familiensiegel an familienfreundliche Unternehmen in Jena durch den Schirmherren Wilfried Röpke - Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH – übergeben.

Das Siegel erhielten das Universitätsklinikum Jena, vertreten durch den Medizinischen Vorstand Prof. Dr. Klaus Höffken, die Apotheke am Nollendorfer Hof, vertreten durch Inhaberin Christiane Freesmeyer und die Analytik AG, vertreten durch die Personalleiterin Franziska Buchholz.

Familienfest „Familienbande“

Das 7. Kinder- und Familienfest, organisiert von Bündnis und JenaKultur, fand in diesem Jahr in Kooperation mit dem Nationalen Sparkassen Jugendmeeting der Leichtathletik des LC Jena e.V. statt. Neuer Veranstaltungsort war die Jahnwiese am Fanprojekt im Stadionareal.

Über 50 Stände und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm luden zum Mitmachen und Informieren ein. Ein besonderes Highlight war das auf der Jahnwiese ausgetragene Finale des Streetsoccer-Turniers von jenAKTIV. Auch in diesem Jahr kamen wieder an die 3.000 große und kleine Gäste.

 

März 2012

Ministerin übernimmt Schirmherrschaft über Lokale Bündnisse für Familie in Thüringen

Thüringens Familienministerin Heike Taubert hat die Schirmherrschaft über die lokalen Bündnisse für Familie in Thüringen übernommen. Anlass war die erste Tagung einer interdisziplinären Projektgruppe im Thüringer Sozialministerium.

Sie nahm ihre Arbeit mit dem Ziel auf, die Lokalen Bündnisse für Familie in Thüringen voranzubringen. In die Projektgruppe wurden Vertreter/innen vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit; Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie; Beirat für Nachhaltige Entwicklung; Jenaer Bündnis für Familie; Erfurter Bündnis für Familie; Bündnis für Familie im Weimarer Land; Landesjugendhilfeausschuss; Arbeitskreis der Thüringer Familienorganisationen e.V. sowie von der Thüringer Elternakademie berufen.

Stadtrat beschließt Leitbild „Jena – Familienfreundliche Stadt“

Die 2008 vom Jenaer Stadtrat beschlossenen Leitlinien für ein familienfreundliches Jena bildeten die Grundlage für einen intensiven Arbeits- und Abstimmungsprozess von Verwaltung, Vertretern des Jenaer Bündnisses für Familie und Familien selbst für das Leitbild „Jena – familienfreundliche Stadt“. Das Leitbild soll die Basis für eine zukunftsorientierte und familienfreundliche Kommunalpolitik bilden. Der Stadtrat hat das Leitbild im August bestätigt. Es steht nun auch als Broschüre zur Verfügung.

4. Jenaer Infotag Wiedereinstieg

Unter dem Motto „(Wieder-)Einstieg durch Bildung“ konnten sich Frauen und Männer über berufliche Perspektiven nach einer familienbedingten Auszeit an rund 40 Infoständen aus den Bereichen Bildungsdienstleistung, Bildungsberatung und -förderung informieren lassen. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernahm der Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie. Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter und die Rektorin der Fachhochschule Jena, Prof. Gabriele Beibst, eröffneten den Infotag mit ihren Grußworten.

Die Veranstalter - die Agentur für Arbeit, das jobcenter des SHK, jenarbeit, die VHS, die Stadt Jena, ORBIT, das Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V., die Wirtschaftsförderung und die ÜAG - konnten sich auch in diesem Jahr über regen Zuspruch freuen.

 

Januar 2012

Flyer des Bündnisses 2012

Unter dem Motto „Jena wächst“ stand das Jahr 2012 vor allem für die Vielfalt der Menschen in Jena und das Ziel wachsende Potenziale zu fördern und Grenzen zu überwinden. In diesem Sinne brachte das Jenaer Bündnis für Familie wieder einen kompakten Flyer für Alt und Jung über Veranstaltungen rund um das Thema Familie heraus.

Der Flyer konnte dank der Unterstützung vom Fotostudio Arlene Knipper und des Vereines „Bewegungsküche e.V.“ entstehen. Auch Dr. Fritsch als stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Förderkreises wirkte beim Fotoshooting mit. Gestaltung und Druck sponserte die Reklameagentur Symposium.

Carl Zeiss Förderfonds

In Anlehnung an das Statut der Carl-Zeiss-Stiftung unterstützt Carl Zeiss neben Bildung und Wissenschaft auch soziale und kulturelle Einrichtungen an den Standorten durch den neu ins Leben gerufenen Carl Zeiss Förderfonds für Oberkochen/Aalen und Jena. Gefördert werden Aktivitäten in den Bereichen Bildung und Erziehung, Gesellschaft und Soziales, Kunst und Kultur sowie Breitensport. Auch das Bündnis ist im Kuratorium des Förderfonds vertreten.

 

Oktober 2011

Mit einem Live-Auftritt unter dem Motto „GedankenTakt“ der „Bewegungsküche Jena e.V.“ präsentiert der Förderkreis „Familienfreundliches Jena e.V.“ Anfang des Monats eines seiner geförderten Projekte der Öffentlichkeit. Bei der Performance im JenTower überzeugen sich die Mitglieder des Förderkreises, Pressevertreter, Schüler der IGS sowie einige Partner des Jenaer „Bündnis für Familie“ von der professionellen Arbeit der „Bewegungsküche e.V.“ mit Jugendlichen. In dem Song und die darauf abgestimmte Performance spielen die Gedanken von Kindern und Jugendlichen, ihr Blick auf die Gesellschaft, was sie bewegt, stärkt, motiviert, aber auch hemmt und schwächt die zentrale Rolle. Die Förderung war Dank der erfolgreichen Weihnachtskarten-Aktion mit all seinen Akteuren in den vergangenen zwei Jahren möglich.

Am zweiten Dienstag des Monats startet der „Jenaer Salon“ pünktlich in sein drittes Veranstaltungsjahr. Zum Auftakt luden die Initiatoren zum Experimentieren in die „Imaginata e.V.“ ein. In diesem Salon-Jahr sind unter anderem Einblicke in die Kunst von Renoir bis Picasso über Frank Stella, bis in die Sammlungen der Universität Jena geplant. Auf der Agenda stehen aber auch Infos zu Erwachsenenbildung, Wanderungen sowie Gedankenaustausch und Feiern. Interessierte sind Willkommen.

Der Arbeitskreis „Führungskräfte in Familie“ des Jenaer Bündnisses entwickelt für Unternehmen einen kompakten Flyer mit Informationen zum Thema Dual Career.

Juni 2011

Mitten im Sommer steht für den Förderkreis „Familienfreundliches Jena e.V.“ bereits Weihnachten auf der Agenda: In Zusammenarbeit mit der IGS Grete Unrein Jena entstehen die neuen Motive der diesjährigen Weihnachtspost für Bündnispartner. In diesem Jahr gestalteten die Kunstschüler rund 40 verschiedene Bilder für den Weihnachtskartendruck.

Mai 2011

Dank des Jenaer Bündnisses für Familie gibt es seit Ende Mai „Jena in der Box“. Enthalten sind fünf kleine Broschüren zur Kinderbetreuung, Bildung, Jenaer Erfindergeist, Leben in Jena und Sehenswürdigkeiten. Diese Sammlung soll neuen Fachkräften in der Stadt einen Überblick geben und so das Ankommen erleichtern, bzw. Personaler bei der Gewinnung von Fachkräften unterstützen. Die begehrte Erstauflage enthält 1.000 Stück.

Mit dem 6. Kinder- und Familienfest auf der Rasenmühleninsel im Jenaer Paradies geht ein veranstaltungsreicher Monat zu Ende. Über 60 Stände laden zum Mitmachen, Rätseln, Informieren, Turnen und Toben ein.

Mitte Mai richtet das Bündnis den 2. Familienwandertag auf dem Jenaer Forst aus. Rund 500 große und kleine Wanderfreunde kommen der Einladung zum Aktionstag nach. Anschließend verbringen Jung und Alt gemeinsam kunterbunte Tage bei verschiedenen Aktionen zur „Woche der Familie“ im Familienzentrum.

Die vom Jenaer Bündnis für Familie und dem Jugendamt Jena entwickelte Ferienbroschüre „Sommer in der Stadt“ erscheint in ihrer dritten Auflage. 2.500 gelbe Heftchen liegen bei den Bündnispartnern und den Einrichtungen des Jugendamtes aus.

Das Jenaer Bündnis für Familie feiert seinen 5. Geburtstag im Jenaer Rathaus. Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter führte durch die Festveranstaltung, die durch Auftritte des Vereines „Bewegungsküche e.V.“ bereichert wurde. Der Verein „jenAKTIV e.V.“ wird als 54. Bündnispartner aufgenommen. Bündniskoordinatorin Stefanie Frommann wird für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Ehrenurkunde der Stadt Jena ausgezeichnet.

April 2011

Der Förderkreis “Familienfreundliches Jena e.V.” stellt seinen neuen Vorsitzenden vor. Martin Fürböck, Geschäftsführer der Stadtwerke Jena, übernimmt die Nachfolge von Till Noack, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niedergelegt hat. Till Noack wurde für seine Verdienste um die Entstehung des Vereins zum Ehrenmitglied ernannt.

März 2011

Am 16. März 2011 veranstaltet das Bündnis den nunmehr 3. Jenaer Infotag „Wiedereinstieg“. An rund 40 Infoständen konnten sich Frauen und Männer über berufliche Perspektiven nach einer familienbedingten Auszeit informieren, darunter Aus- und Weiterbildung, Jobsuche und Bewerbung, Existenzgründung aber auch Angebote zur Kinderbetreuung.

Januar 2011

Das Jenaer Bündnis für Familie stellt das neue Jahr unter das Motto „Jenaer Art“.

 

Dezember 2010

Auch 2010 wurden an die 10.000 Weihnachtskarten, initiiert vom Förderkreis, in die Welt geschickt. Die Schülerinnen und Schüler der IGS Grete Unrein übergaben dem Förderkreis 40 Motive, von denen 16 in die engere Auswahl kamen. Mehr als 10 Partner beteiligen sich an der Aktion.

November 2010

Verleihung Unternehmenspreis – Im Rahmen des achten Workshops „Flexibel!?“ im November 2010 verlieh das Jenaer Bündnis für Familie zum dritten Mal einen Preis für Unternehmen. Unter dem Titel „Jena bewegt sich“ würdigte das Bündnis Firmen, die Maßnahmen zur Gesundheitsprävention zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Unternehmenspolitik machen. Gewonnen hat in diesem Jahr die Agentur für Arbeit Jena.

Juni 2010

Das bereits 5. Familienfest „Familienbande“ lockt bei hochsommerlichen Temperaturen hunderte Familien auf die Rasenmühleninsel ins Jenaer Paradies.

Mai 2010

Familienwandertag im Mai 2010 – Über 500 Eltern, Kinder, Jungendliche, Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung des Jenaer Bündnisses zum ersten Familienwandertag am 8. Mai 2010. Auch für das Jahr 2011 ist ein Familienwandertag geplant.

März 2010

„Comeback im Beruf“ 2010 – Bereits zum zweiten Mal gaben die Bündnisakteure beim Jenaer Infotag vor allem Frauen die Möglichkeit, sich über einen Wiedereinstieg in den Beruf nach einer Familienphase in Vorträgen und an Informationsständen zu informieren. Dabei reichte das Spektrum von Erwartungen aus Arbeitgebersicht über Qualifizierungsangebote in der Elternzeit, Familienmanagement, Arbeitssuche und Arbeitszeitmodelle bis hin zur Existenzgründung. Auch im 2011 wird es die Wiedereinstiegsbörse geben.
38 Bündnispartner nahmen am zweiten runden Tisch in den Rosensälen teil. Prof. Klaus Dicke moderierte die Veranstaltung. Neben dem Rückblick auf die Bündnisarbeit 2009 wurde die geplante Selbstevaluation der Bündnispartner und die Vorhaben für 2010 vorgestellt.
Im Anschluss an den Runden Tisch hat Oberbürgermeister Dr. Schröder zu einem Empfang als Dank für die engagierte Bündnisarbeit eingeladen. Im Rahmen des Empfangs wurden die GeAT und die Analytik Jena AG als 52. und 53. Partner im Bündnis aufgenommen.

Januar 2010

Das Bündnis stellt das diesjährige Jahr unter das Motto „Jena bewegt sich“. Es sind generationsübergreifende Projekte geplant, etwa eine große Wanderung mit
anschließendem Familienfest.

 

Oktober 2009

Schüler der Jenaer Musik- und Kunstschule entwerfen Weihnachtskarten für den Förderkreis Familienfreundliches Jena e.V. Diese werden an die Bündnis-Partner veräußert, ein Teil der Spenden fließt in Aktionen des Familienbündnisses und kommt somit Jenas Familien zugute.
i.b.s. human resources wird als 51. Partner im Jenaer Bündnis für Familie aufgenommen.

Juni 2009

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Bündnis zusammen mit JenaKultur das nunmehr vierte Kinder- und Familienfest. Anlässlich des Bauhausjahres steht es in diesem Jahr unter dem Motto „Quadrat, Dreieck, Kreis“.

Mai 2009

06.05.09: Gründung des Förderkreises zur Sicherung der Nachhaltigkeit der Bündnisarbeit

15.05.09 Festveranstaltung zum dreijährigen Bestehen des Jenaer Bündnisses für Familie im Rahmen des bundesweiten Aktionstages der Bündnisse unter dem Motto "Zeit für Familie"
Anlässlich des internationalen Tages der Familie rufen die Lokalen Bündnisse für Familie zu einem bundesweiten Aktionstag auf. Schwerpunkt des diesjährigen Aktionstages sind Maßnahmen und Projekte, die Zeit für die Familie schaffen sollen. Eine qualitativ hochwertige und bedarfsgerechte Kinderbetreuung soll neben einer familienbewussten Unternehmenspolitik sowie familienunterstützenden Dienstleistungen die Eckpfeiler des Leitspruches „Zeit für Familie“ bilden.

Zeitgleiche Aufnahme des 49. und 50. Bündnismitgliedes (Universitätsklinikum Jena und die Wirtschaftsförderung Jena).

April 2009

Die Ferienbroschüre „Sommer in der Stadt 2009“ erscheint und zählt Möglichkeiten des Ferienzeitvertreibes auf.

März 2009

Erster Runder Tisch des Jenaer Bündnisses für Familie in der VIP - Lounge des Stadion.
Erstes Treffen der Bündnispartner für das Projekt "Führungskräfte in Familie". Eine AG entsteht aus diesem Treffen.
Erster Jenaer Infotag Widereinstieg für Frauen im Volksbad.

Januar 2009

In den Räumen des Klinikums der Friedrich - Schiller - Universität Jena wird ein Kinderbetreuungsraum für kurzzeitige Betreuung der Beschäftigtenkinder eröffnet - ein weiterer Beitrag zur flexiblen Kinderbetreuung in Jena.

 

Dezember 2008

Das Studentenwerk Thüringen eröffnet zusammen mit der FSU und der FH die Betreuungseinrichtung "JUNI Kinder". Das Angebot mit seinen flexiblen Betreuungszeiten richtet sich an Studierendeneltern, um Studium und Familie einfacher vereinbaren zu können.
Der sechste Workshop "Flexibel!?" steht unter dem Motto "Heute an morgen denken" und fokusiert die Nachwuchsförderung in Jenaer Unternehmen. Zu diesem Anlass wird der zweite Unternehmenspreis für familienfreundliche Unternehmenspolitik, der von der Sparkassenstiftung gestiftet wird, an die Firma Schott/Wacker Schott vergeben. Es werden zwei neue Partner in das Bündnis aufgenommen. Es sind 48 Partner im Bündnis aktiv.

 

November 2008

Partner des Jenaer Bündnisses für Familie beraten über die Ziele für 2009 und eine stärkere Nachhaltigkeit der Projekte. Angeleitet wird der Workshop, der in den Räumen der Stadtwerke Jena - Pößneck stattfindet, von Dr. Jan Schröder, dem Leiter des Servicebüros "Lokale Bündnisse für Familie".

Oktober 2008

Wacker Schott Solar und Schott in Jena erlangt das Audit "BerufundFamillie" der Hertie Stiftung.
In Magdeburg treffen sich rund 90 Familienbündnisse der neuen Bundesländer. Auch das Jenaer Bündnis für Familie nimmt an der länderübergreifenden Netzwerkkonferenz teil.
"Jena spielt" für die ganze Familie findet in der Mensa im Philosophenweg statt, bei dem Jung und Alt eine Vielzahl von Spielen ausprobieren können.

Juni 2008

Zusammen mit JenaKultur veranstaltet das Bündnis das dritte Kinder- und Familienfest "Familienbande". Im Jahr der Wissenschaft steht es unter dem Titel "Jena tüftelt".
Das Jenaer Bündnis für Familie unterstützt die Aktion "Schulstart". Kinder aus sozial schwachen Familien erhalten kostenlos einen gefüllten Schulranzen und eine Zuckertüte. Finanziert wird die Aktion durch Spenden aus der Bevölkerung und durch die Sparkasse Jena.
Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen besucht die Kindertagesstätte "Saaleknirpse" in Göschwitz. Die Kita wird von der JENOPTIK AG maßgeblich finanziell unterstützt.

Mai 2008

Es werden zwei neue Partner in das Bündnis aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt sind 46 Partner im Jenaer Bündnis für Familie aktiv.
Die Fotoausstellung "Kinder für Jena" wird im Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V. eröffnet und wird danach als Wanderausstellung bei verschiedenen Partnern des Bündnisses gezeigt, u.a. bei den Partnern jenawohnen und dem Studentenwerk Thüringen.

April 2008

Fünf Jenaer Unternehmen sind Erstunterzeichner der "Gemeinsamen Erklärung Erfolgsfaktor Familie" - eine Verpflichtung für familienbewusste Unternehmensführung.

März 2008

Die Kinderbetreuungsbroschüre "Große Stadt für kleine Leute" wird vom Jenaer Bündnis für Familie herausgegeben. Sie bietet einen Überblick über alle Betreuungsangebote in Jena und gibt Antworten auf alle Fragen rund um die Kinderbetreuung.

Februar 2008

Es werden drei neue Partner aufgenommen. Derzeit sind insgesamt 44 Partner im Bündnis aktiv.
Die Friedrich - Schiller - Universität wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Wettbewerb "Familie in der Hochschule" als familienfreundliche Universität ausgezeichnet.

 

Dezember 2007

Es findet der nunmehr fünfte Workshop "Flexibel ?!" statt.

November 2007

Es findet die Abschlussveranstaltung zum "Jahr der Familie". Aus diesem Anlass präsentiert die Video AG der IGS Grete Unrein einen Film über das Bündnis. Weiterhin erhält Analytik Jena den Unternehmerpreis im Wettbewerb "Unternehmen mit Familie". Das Bündnis übergibt symbolisch den Staffelstab an JenaKultur und das "Jahr der Wissenschaft".

September 2007

Die von der JENOPTIK AG gebaute Kindertagesstätte "Saaleknirpse" eröffnet in Göschwitz. Schott Jenaer Glas GmbH eröffnet einen Kinderbetreuungsraum für Kinder der Angestellten.

 

August 2007

Das Kindermobil geht an den Start.

Juni 2007

Zum zweiten Mal feiert Jena das Familienfest "Familienbande" auf der Rasenmühleninsel. Die ersten Banner der Aktion "Kinder für Jena" sind in der Stadt zu sehen und die bunte Familienstraßenbahn der gleichen Aktion rollt durch Jena.

Mai 2007

Das "Forum Familie" findet im Rahmen des bundesweiten Aktionstages der Bundesinitiative "Lokale Bündnisse für Familie" statt. Ziel ist die Entwicklung von Leitlinien als Grundlage für ein Handlungskonzept "familienfreundliches Jena". Beutenberg - Campus e.V. wird neuer Partner im Bündnis. Zu dieser Zeit sind 40 Partner aktiv.

April 2007

Es findet der zweite Workshop "Chancengleichheit in der Bildung" mit AGs zu den Themen "Vorurteilsbewusste Erziehung", "Frühkindliche Bildung", "Kinder- und Jugendarmut" und "Der Übergang von der Schule in den Beruf" an der Friedrich - Schiller - Universität statt.

Februar 2007

Beim Neujahrsempfang des Jenaer Bündnisses für Familie wird das Kamapgnejahr 2007 eröffnet, das unter dem Motto "Familienfreundliches Jena" steht. Es werden weitere Partner aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt sind 39 Partner im Bündnis aktiv.

 

Herbst/Winter 2006

Workshop "Flexibel?! - Familienfreundlichkeit im Unternehmen - Lippenbekenntnis oder Chefsache?" Der Erfurter Unternehmer Niels Lund Chrestensen spricht als Botschafter Thüringens für das Unternehmensprogramm "Erfolgsfaktor Familie - Unternehmen gewinnen" über Möglichkeiten einer familienoreintierten Personalpolitik. Weitere VertreterInnen der Jenaer Wirtschaft zeigen am Beispiel ihrer Firma wie Familienfreundlichkeit im Unternehmen aussehen und erreicht werden kann.

Stefanie Frommann und Ursula von der Leyen bei der Bündnisgründung Stefanie Frommann und Ursula von der Leyen bei der Bündnisgründung (Foto: Foto: Arlene Knipper)

Frühjahr 2006

Gründungsveranstaltung des Jenaer Bündnisses für Familie am 11. Mai. Zu der Veranstaltung sind als Redner Ursula von der Leyen (Bundesfamilienministerin), Dr. Zeh (Familienminister von Thüringen), Dr. Röhlinger (Oberbürgermeister der Stadt i.R.) und Prof. Dr. Dicke (Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena) zu Gast.
 
 
 
 

 

2005

Bundespräsident Horst Köhler besucht am 26. September die Stadt Jena. Neben dem Besuch der Jenaplanschule und dem Austausch mit Fachkräften aus Jenaer Kindertagestätten informiert sich der Bundespräsident im Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V. über das Bündnis für flexible Kinderbetreuung.

 

Herbst 2004

Das Konzept des „Familienservice im Familienzentrum Jena“ wird im Sommer 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ausgewählt. Seit 1.10.2004 wird dieses Konzept als „Innovationspilot Balance“ für drei Jahre vom BMFSFJ sowie der Europäischen Gemeinschaft - Europäische Sozialfonds im Rahmen der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“ gefördert.

Mai 2004

Nach regelmäßigen Arbeitstreffen findet der zweite Workshop „Flexibel?! – Familie - Beruf - Kinderbetreuung“ statt. Die Vertreter/innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung, sozialen Vereinen und Familien tauschen sich über die Erfahrungen mit flexiblen Arbeitszeiten und alternativen Kinderbetreuungsmöglichkeiten aus.

April 2004

Das Jenaer Bündnis für flexible Kinderbetreuung wird zum Bündnis des Monats der Bundesinitiative "Lokale Bündnisse für Famile" gewählt.

Januar 2004

Das Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V. schließt sich sowohl dem Landesbündnis für Familien des Freistaates Thüringen als auch der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) an.

 

November 2002

Der erste Workshop unter dem Motto: „Flexibel?! – Partner aus den Bereichen Wirtschaft und Soziales suchen neue Wege in der Kinderbetreuung“ findet statt. Dieser Workshop gibt Impulse für die Entwicklung von flexiblen Kinderbetreuungsmöglichkeiten in der Region und schafft eine erste Vernetzung mit der Wirtschaft. Zu den Partnern der ersten Stunde gehören die Jenoptik AG, das Autohaus Fischer, das Jugendamt der Stadt Jena, die Agentur für Arbeit sowie das Studentenwerk Jena-Weimar.

 

1996-2002

Seit 1996 ist das Projekt „Familienservice“ unter der Trägerschaft des Vereins „Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V.“. In diesem Zeitraum werden die Arbeitsstellen im Familienservice über Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen finanziert. Im Dezember 2002 läuft die Finanzierung aus. Es wird nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten gesucht.

 

↑ nach oben

Downloads
Gemeinsame Erklärung zur Gründung (33.5 KB)
Grußwort zur Gründung (64.9 KB)