Winterliches Jena mit Saale. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 29.02.2012

Eröffnung der Kampagne „Faires und weltoffenes Jena“

Auftaktveranstaltung am Dienstag, 6. März, im Rathaus

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Zur Auftaktveranstaltung „Faires und weltoffenes Jena“ lädt die Stadt für Dienstag, 6. März, 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) in die Rathausdiele ein.
Jena möchte sich als faire und weltoffene Stadt präsentieren und sich um den Titel „Fairtrade – Stadt“ bewerben.
Denis Peisker, der ehrenamtliche Dezernent für Nachhaltigkeit und Klimaschutz, wird das Anliegen der mindestens einjährigen Kampagne vorstellen. Gabriela Sennecke aus Nordhausen, der ersten Fair-Trade-Stadt in Thüringer, berichtet über Erfahrungen auf dem Weg zur Fair-Trade-Stadt. Über geplante Projekte und bisherige Ergebnisse in der Saalestadt informiert Anke Günther vom „Forum Faires Jena“.
Durch das Programm führt Solvejg Spirling vom Eine-Welt-Laden in Jena. Im Rahmen einer abschließenden Podiumsdiskussion haben Interessenten und Vertreter von Unternehmen, Vereinen und Politik die Möglichkeit, sich über ganz praktische Fragen über die Realisierung von Projekten auszutauschen und ihre Ideen einzubringen

Die Veranstaltung ist öffentlich und dient der Information zum Vorhaben Fairtrade-Stadt und der Vorstellung aktueller Aktivitäten sowie als Plattform für innovative Projekte in unserer Stadt. Laut einer Potenzialanalyse der Friedrich-Schiller-Universität befindet sich Jena auf einem guten Weg, den Titel zu erreichen.
Eine Fairtrade-Stadt muss, abhängig von der Einwohnerzahl, eine bestimmte Anzahl von Geschäften und Restaurants vorweisen können, die fair gehandelte Waren anbieten. Mit gutem Beispiel voran gehen die Jenaplanschule und der Eine-Welt-Haus-Verein, die im Rahmen eines gemeinsamen Projekts, Produkte aus fairem Handel verwenden.
Für die kulturelle Ausgestaltung des Abends und fair gehandelte Snacks und Getränke ist gesorgt.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: