Blick auf den Holzmarkt, Löbdergraben. Quelle: Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 01.03.2012

Jenakultur finanziell solide ausgestattet

OB bedankt sich für das Votum des Stadtrates

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Der Beschluss zur Finanzierung der Jenaer Philharmonie, den der Stadtrat am 29. Februar fasste, sichert nicht nur die Philharmonie, sondern ist Grundlage dafür, dass auch die anderen Einrichtungen von Jenakultur solide ausgestattet sind. „Es ist hervorragend, dass so viel für die Kulturlandschaft in der Stadt getan wird. Das ist nicht nur eine Anerkennung der Arbeit von Jenakultur, sondern auch der freien Kulturszene in Jena“, sagt Dr. Margret Franz, die Leiterin des kommunalen Eigenbetriebes. Sie sei dem Oberbürgermeister sehr dankbar, der den Beschluss initiiert habe.
Jena hat eine solide finanzielle Basis erreicht, kann sich eine Erhöhung der Ausgaben für die Kultur in diesem Jahr wie auch in den kommenden Jahren leisten. Zumal Jenakultur in den letzten Jahren konsequent das Jahresbudget eingehalten hat.
„Ich bin dem Stadtrat sehr dankbar für sein Votum“, sagte Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter. „Der Stadtrat hat damit gezeigt, dass er nicht nur Ankündigungen auf den Weg bringt wie etwa mit der Kulturkonzeption, sondern auch Taten folgen lässt.“ Damit könne nun das „Flaggschiff“ Jenakultur, das von mehreren Städten bewundert werde, weiterhin eine so gute Arbeit leisten. „Mit der Sicherung der Philharmonie tragen wir einem großen Bedürfnis aus der Wirtschaft Rechnung, zudem bleibt ein kulturelles Angebot für Jung und Alt erhalten“, so der OB.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: