Blick auf den Holzmarkt, Löbdergraben. Quelle: Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 08.03.2012

Jena für eine Stunde dunkel am letzten März-Samstag

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Es soll dunkel werden in Jena am Samstag, 31. März, ab 20.30 Uhr. Für eine Stunde sollten möglichst viele Lichter ausgeschaltet bleiben, um ein Zeichen zu setzen für den Schutz unseres Planeten. Zum zweiten Mal beteiligt sich Jena an der „Earth Hour“, die die Naturschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) weltweit an jedem letzten Samstag im März organisiert. Die Stadt selbst lässt das Rathaus, den Stadtspeicher am Markt 16, das Volkshaus, das Volksbad, die Villa Rosenthal, die Stoyschule, das Johannistor, den Pulverturm und die Metazeichen auf dem Holzmarkt eine Stunde lang im Dunkeln. Darüber hinaus bleiben auch Turmuhrbeleuchtungen einiger Schulen und Werbetafeln am Stadion dunkel. „Es wäre sehr schön, wenn sich möglichst viele Jenaer beteiligen an diesem Abend und auch in ihren Wohnungen die Lichter auslassen“, sagt Ingrid Leipold vom Fachdienst Umweltschutz der Stadtverwaltung. Unterstützung erhofft sie sich auch von den Jenaer Unternehmen. „Die Organisatoren haben in diesem Jahr den Themenschwerpunkt 'Besser essen für unseren Planeten' gewählt. Das wäre also eine gute Gelegenheit, den Earth-Hour-Abend mit einem klimafreundlichen Dinner im Freundeskreis zu feiern“, so Ingrid Leipold.
Seit 2007 organisiert der WWF jährlich die Earth Hour. Weltweit werden an diesem Abend in Tausenden Städten die Lichter ausgeschaltet. In Deutschland beteiligten sich im Vorjahr 66 Städte.
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: