Blick auf den Holzmarkt, Löbdergraben. Quelle: Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Pressemitteilung vom 12.03.2012

Sprachkompetenz gehört zur Ausbildung

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


International ausgerichtete Sprachkompetenz ist ein wichtiger Baustein für die Entwicklung Jenas. „Die Stadt beginnt schon mit der internationalen Ausrichtung in Kindertagesstätten und Schulen. Denn nicht nur im studentischen Bereich sind Sprachkenntnisse wichtig. Wenn andere Ausbildungssegmente eine internationale Ausrichtung bekommen, erhöht das die Attraktivität des Standortes“, sagte Stadtentwicklungsdezernentin Katrin Schwarz bei einem Treffen von Vertretern der Internationalen Bundes (IB) und der Robert-Bosch-Stiftung am Montag, 12. März, in Jena. Sie vertrat den Oberbürgermeister, denn die Stadt unterstützt die internationalen Projekte des IB. Eines dieser Projekte ist der Austausch von Lehrlingen aus dem Hotel- und Gaststättenbereich mit französischen Partnern. Dieses Projekt wird von der Robert-Bosch-Stiftung finanziell unterstützt im Rahmen des Programms „Avancer ensemble/ Gemeinsam mehr Chancen“. „Und wir bemühen uns, alle Projekte wenigstens einmal während der Laufzeit zu besuchen“, sagte Irene Wenz, Projektleiterin bei der Robert-Bosch-Stiftung. Sie war sehr angetan von den Jenaer Vorhaben.
„Wir haben das Ziel, auch Auslandsaufenthalte für die Auszubildenden in den mittelständischen Unternehmen zu organisieren“, so Jochen Daffinger, der den IB in Jena leitet. Zu einer betrieblichen Ausbildung gehöre heutzutage auch Internationalität. Der IB lade auch Jugendliche aus dem Ausland zu Praktika in Jena ein. „Insgesamt 400 Jugendliche konnten in den vergangenen Jahren hier ein Praktikum absolvieren.“
Ergebnisse: 0
Meinten Sie: