Winterliches Jena mit Saale. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Aktuelles-Meldung vom 27.04.2012

Finanzierung der Philharmonie gesichert

Kultusminister und Oberbürgermeister unterzeichneten den Vertrag über den jährlichen Landeszuschuss für die nächsten vier Jahre

Kontakt

Pressesprecherin
Barbara  Glasser
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2004
Mobil 0162 2663015
Fax 03641 49-2020
presse@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


 

Die Finanzierung der Jenaer Philharmonie ist für die nächsten vier Jahre in trockenen Tüchern. Kultusminister Christoph Matschie und Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter unterzeichneten am Freitag, 27. April, einen Vertrag darüber, dass das Land von 2013 bis 2016 jährlich 1,4 Millionen Euro für die Philharmonie zahlt. Die Stadt steuert jährlich 3,94 Millionen Euro dazu.
Kultusminister Matschie sagte, dass es nicht leicht gewesen sei, angesic hts der Konsolidierungsbemühungen des Landes die Kulturfinanzierung aufzustocken. Aber er habe sich dafür stark gemacht, weil Kultur nicht nur eine Herausforderung, sondern eine Chance für Thüringen sei. „Dieser Vertrag sichert Stabiltät für die Philhamonie. Nun geht es darum, den Schatz nicht nur zu hüten, sondern sein Potenzial weiter zu nutzen“, so Matschie.
Der Oberbürgermeister bedankte sich beim Minister. „Wir waren uns nicht sicher, ob der Anteil des Landes an der Finanzierung der Philharmonie gehalten werden kann“, sagte er. Er hoffe, dass nun bis zum Sommer auch eine gute Lösung für den Mietvertrag über das Volkshaus mit der Ernst-Abbe-Stiftung gefunden werde. „Da geht es um Fragen der Sanierung und Raumnutzung. Wir sind in guten Gesprächen, für die Spielstätte der Philharmonie gute und langfristige Konditionen zu bekommen.“

Ergebnisse: 0
Meinten Sie: