Blick vom Löbdergraben Richtung Holzmarkt. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Hinweise zur Feinstaubplakette

Am 1.3.2007 ist die Verordnung über die Kennzeichnung emissionsarmer Kfz in Kraft getreten, da die Feinstaubbelastung immer größer wird. Seit diesem Zeitpunkt können Gebiete mit erhöhter Feinstaubbelastung für bestimmte besonders schadstoffträchtige Kfz gesperrt werden.

Um dies auch im ruhenden Verkehr überprüfen zu können, müssen Fahrzeuge, die auf Grund ihres geringen Schadstoffausstosses von diesem Verbot ausgenommen sind, die Zugehörigkeit zu den verschiedenen Schadstoffgruppen durch farbige Plaketten, den sogenannten Feinstaubplaketten nachweisen.

Kontakt

Fachberaterin
Sabrina  Ockert
PF 100 338, 07703 Jena
Löbdergraben 12
07743 Jena

Tel. 03641 49-3720
sabrina.ockert@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Welches Fahrzeug konkret die Umweltzone befahren darf, richtet sich nach der/n auf dem jeweiligen Zusatzschild ausgewiesenen farbigen Plakette/n.

Die Stadt Jena hat zur Zeit noch keine Umweltzone eingerichtet. Dennoch empfiehlt sich der Erwerb einer solchen Plakette, da bundesweit in zunehmendem Maße Umweltzonen ausgewiesen werden. Fahrzeuge ohne oder mit der falschen Plakette dürfen in den gesperrten Straßen nicht fahren.

Ausnahmen vom Fahrverbot in Umweltzonen

Ausgenommen von dieser Verordnung sind folgende Fahrzeuge:

  • Arbeitsmaschinen
  • Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden
  • Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrs-Ordnung in Anpruch genommen werden können
  • Kraftfahrzeuge, mit denen Personen fahren oder gefahren werden, die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind und dies durch die nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Schwerbehindertenausweisverordnung im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen "aG", "H" oder "BI" nachweisen
  • Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung im Einsatz zur medizinischen Betreuung
  • land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen
  • mobile Maschinen
  • zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben der Bundeswehr handelt
  • zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge

Die Kennzeichenungsverordnung gilt für Kraftfahrzeuge der Klassen M (PKW/Wohnmobile) und N (LKW). Mit der neuen Kennzeichnungsverordnung wird bundeseinheitlich die Kennzeichnung der Kraftfahrzeuge hinsichtlich ihrer Partikelemissionen geregelt.

Die Kennzeichnung erfolgt durch nicht wieder verwendbare lichtechte und fälschungserschwerende Plaketten. Durch die Farben der Plakette (rot, gelb und grün) erfolgt die Einteilung der Fahrzeuge in bestimmte Schadstoffgruppen.
Die Plaketten müssen an der Innenseite der Frontscheibe des Fahrzeuges angebracht sein.


Die Ausgabe erfolgt unabhängig vom amtlichen Kennzeichen durch jede Zulassungsbehörde, technische Prüfstelle (DEKRA, TÜV etc.) und über die für die Durchführung der Abgasuntersuchung zugelassenen Kfz-Werkstätten.

Auch ausländische Kraftfahrzeuge erhalten Feinstaubplaketten, wenn sich aus deren Fahrzeugpapieren die Zuordnung zu einer Schadstoffgruppen ableiten lässt.

In die Feinstaubplakette wird von der Ausgabestelle im dafür vorgesehenen Schriftfeld mit lichtechtem Stift das Kennzeichen des jeweiligen Kraftfahrzeuges eingetragen und mit einen Siegel versehen. Die Plakette ist durch den Fahrzeughalter deutlich sichtbar auf der Innenseite der Windschutzscheibe anzubringen. Die Plakette zerstört sich beim Ablösen selbst.


Die Kennzeichnung betrifft Kraftfahrzeuge der Klassen M (Pkw) und N (Lkw). Diese Kraftfahrzeuge werden entsprechend ihrem Schadstoffausstoß in vier Schadstoffgruppen (1 bis 4) eingeteilt.

Kraftfahrzeuge der Schadstoffgruppe 1 erhalten keine Kennzeichnung (Plakette).

Die Schadstoffgruppen 2 bis 4 werden durch farbige, mit Ziffern der Schadstoffgruppe versehene Plaketten gekennzeichnet. Die Schadstoffgruppen 2 bis 4 orientieren sich an den Partikelgrenzwerten der Euro-Stufen 2 bis 4 (Pkw) bzw. II bis V (Nutzfahrzeuge). Die Euro IV- und Euro V-Lkw sowie EEV-Fahrzeuge (EEV = Enhanced Environmentally friendly Vehicle) werden der Schadstoffgruppe 4 zugeordnet.

Schadstoffgruppe 1 - keine Plakette

Dieser Schadstoffgruppe werden zugeordnet:

  • alte Kraftfahrzeuge (Pkw und Lkw) mit Selbstzündungsmotor (Dieselmotor) vor Euro 1/Euro I, sie weisen besonders hohe Stickoxid- und Partikelemissionen auf,
  • Euro 1- bzw. Euro I-Kraftfahrzeuge mit Selbstzündungsmotor (Dieselmotor), die nicht mit einem qualifizierten Partikelminderungssystem ausgerüstet wurden und
  • Kraftfahrzeuge mit Fremdzündungsmotor (Ottomotor),die nicht mindestens die Anforderungen der Stufe Euro 1 erfüllen.

Schadstoffgruppe 2 - rote Plakette

Diesel-Kraftfahrzeuge der Klassen M und N:

  • die die Abgasstufe Euro 2/Euro II einhalten, und
  • Euro 1-/Euro I-Kraftfahrzeuge, die mit einem Partikelfilter nachgerüstet wurden

Schadstoffgruppe 3 - gelbe Plakette

Diesel-Kraftfahrzeuge der Klassen M und N:

  • die die Abgasstufe Euro 3/Euro III einhalten, und
  • Euro 2- bzw. Euro II-Kraftfahrzeuge, die mit einem Partikelfilter nachgerüstet wurden

Schadstoffgruppe 4 - grüne Plakette

Diesel- und Otto-Kraftfahrzeuge:

  • Otto-Kraftfahrzeuge, die die Abgasstufen Euro 1 bis Euro 4 einhalten
  • Diesel-Kraftfahrzeuge der Klassen M und N, die die Abgasstufe Euro 3- bzw. Euro III einhalten und mit einem Partikelfilter nachgerüstet wurden,
  • Diesel-Kraftfahrzeuge der Klassen M und N, die die Abgasstufe Euro 4- , Euro IV-, Euro V-EEV einhalten und mit einem Partikelfilter nachgerüstet wurden
  • Diesel-Kraftfahrzeuge der Klassen M und N, die die Abgasstufe Euro 4 bzw. Euro IV /Euro V-EEV einhalten

Nachrüstung

Dies gilt auch für die Nachrüstung. Nach Eingabe der Ihnen vorliegenden Schlüsselnummern (Hersteller- und Typ-/Ausführungsschlüsselnummer) erhalten Sie für nahezu alle am Markt erhältlichen Fahrzeuge mit Benzin- oder Diesel-Motoren die Nachrüstmöglichkeiten zur individuellen Schadstoffminderung (Filter, Katalysatoren, Kaltlaufregler usw.) angezeigt.




[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie [[ inData.CATEGORY ]] auf insgesamt [[ outData.pager.numPages ]] Seiten. Sie befinden sich auf Seite [[ outData.pager.pages[0].currentPage ]].

Suche

wortwörtlich

Suche eingrenzen

Sortierung

[[ noResultMessage ]]

[[noEntrieFoundMessage]]

Meinten Sie:

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Onlinedatum: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Suchergebnisse pro Seite: