Ansicht des Verwaltungsgebäudes Am Anger 15. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Aufenthaltserlaubnis - Auflagenänderung

Eine Auflagenänderung zur Aufenthaltserlaubnis kommt beispielsweise beim Fachrichtungswechsel im Studium oder beim Wechsel der Arbeitsstelle in Betracht.

Der Antrag auf Auflagenänderung muss vor der beabsichtigten Änderung bei der Ausländerbehörde gestellt werden.

Der Antrag ist schriftlich zu formulieren. Es wird über die Veränderung der Auflagen entschieden.

Eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis wird nicht durchgeführt.

Kontakt

Team Ausländerbehörde
Löbdergraben 12
07743 Jena

auslaenderbehoerde@jena.de


Ansprechpartner

NameFunktion/BereichKontakt
Nina Kaßler Sachbearbeiterin Name: A – G Telefonnummer 03641 49-3748
E-Mailadresse auslaenderbehoerde@jena.de
Annett Scharf Sachbearbeiterin Name: A – G Telefonnummer 03641 49-3768
E-Mailadresse auslaenderbehoerde@jena.de
Nancy Ritter Sachbearbeiterin Name: H – N Telefonnummer 03641 49-3357
E-Mailadresse auslaenderbehoerde@jena.de
Axel Stein Sachbearbeiter Name: H - N Telefonnummer 03641 49-3745
E-Mailadresse auslaenderbehoerde@jena.de
Beate Bauer Sachbearbeiterin Name: O - Z Telefonnummer 03641 49-3764
E-Mailadresse auslaenderbehoerde@jena.de
Gabriele Braun Sachbearbeiterin Name: O – Z Telefonnummer 03641 49-3766
E-Mailadresse auslaenderbehoerde@jena.de

Sprechzeiten

Montag09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Freitag09:00 - 12:00 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten werden flexibel weitere Termine angeboten.

Terminvereinbarung ist notwendig

Die Ausländerbehörde arbeitet nach einem Terminsystem. Deshalb ist es notwendig einen Termin zu vereinbaren. Dies können Sie in der Ausländerbehörde tun oder hier über den Reiter Online-Terminvereinbarung. Wir weisen darauf hin, dass die Ausländerbehörde die selben Termine vergibt, wie in der Online-Terminvereinbarung veröffentlicht.

Bitte vereinbaren Sie Ihren Vorsprachetermin sobald Sie einen Fachrichtungswechsel im Studium planen oder einen Wechsel der Arbeitsstelle beabsichtigen.

Änderung der Aufenthaltserlaubnis beim Fachrichtungswechsel im Studium

Da der Aufenthaltstitel von Studenten in der Regel kraft Gesetzes erlischt wenn das Studium ohne Beteiligung der Ausländerbehörde gewechselt wird, ist im Vorfeld ein Antrag bei der Ausländerbehörde zu stellen.

Mitzubringende Unterlagen

  • schriftlich formulierter Antrag
  • Reisepass
  • vorhandener elektronischer Aufenthaltstitel mit Zusatzblatt
  • Leistungsnachweis über alle Studienleistungen der Vergangenheit
  • Nachweis über die Anrechnung von Vorleistungen für das zukünftige Studienfach (Bestätigung beim Prüfungsamt)
  • aktuelle Bescheinigung über die zukünftige Studiendauer unter Berücksichtigung von Vorleistungen (erhältlich im Internationalen Büro der Friedrich-Schiller-Universität Jena oder beim Studierendensekretariatsleiter der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena)

Änderung der Aufenthaltserlaubnis beim Wechsel des Arbeitsplatzes

Ob eine Erwerbstätigkeit erlaubt ist, ergibt sich bereits aus dem Aufenthaltstitel. Lautet der Eintrag im Aufenthaltstitel "Erwerbstätigkeit gestattet" ist jegliche Erwerbstätigkeit erlaubt. Hier ist kein weiterer Antrag notwendig.

Lautet der Eintrag beispielsweise "Beschäftigung nur nach Erlaubnis der Ausländerbehörde gestattet." muss bei der Ausländerbehörde ein Antrag auf Genehmigung einer unselbständigen Beschäftigung gestellt werden. Für die Bearbeitung des Antrages muss das konkrete Arbeitsplatzangebot vorliegen und der Arbeitgeber als Ansprechpartner und die Betriebsnummer mitgeteilt werden.

Vor einer Entscheidung über diesen Antrag muss die Ausländerbehörde grundsätzlich die zuständige Agentur für Arbeit beteiligen. Die Agentur für Arbeit prüft in der Regel, ob für die beabsichtigte Beschäftigung bevorrechtigte Arbeitnehmer zur Verfügung stehen. Dieses Verfahren kann bis zu sechs Wochen dauern.

Einzelheiten zur Ausländerbeschäftigung sind in der Verordnung über die Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländern (Beschäftigungsverordnung - BeschV) geregelt.

Mitzubringende Unterlagen

  • schriftlich formulierter Antrag
  • Reisepass
  • vorhandener elektronischer Aufenthaltstitel (mit Zusatzblatt, wenn ausgestellt)
  • Qualifikationsnachweis (beispielsweise Facharbeiterbrief, Hochschulabschluss)
  • konktretes Arbeitsplatzangebot (beispielsweise fiktiver Arbeitsvertrag)
  • Betriebsnummer des zukünftigen Arbeitsgebers

Hinweise zur Online-Terminvergabe

Um einen Termin vereinbaren zu können, müssen Sie in Jena mit Hauptwohnsitz angemeldet sein.

Mit der Terminkennung anmelden

Mit dem Vorsprachetermin erhalten Sie eine Terminkennung zugeteilt. Eine halbe Stunde vor dem Termin können Sie sich am mehrsprachigen Anmeldeterminal der Ausländerbehörde mit der Terminkennung anmelden. Sie brauchen kein neues Ticket ziehen!

Terminbestätigung gilt als Fiktionsbescheinigung

Wird der Termin über unsere Termin-Onlinevereinbarung gewählt, erhalten Sie mit der verbindlichen Terminbestätigung eine Fiktionsbescheinigung, die Sie ausdrucken können. Diese Fiktionsbescheinigung hat in Deutschland Gültigkeit und überbrückt die Zeit zwischen Ablauf des Aufenthaltstitels und Vorsprachetermin.

 




[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie [[ inData.CATEGORY ]] auf insgesamt [[ outData.pager.numPages ]] Seiten. Sie befinden sich auf Seite [[ outData.pager.pages[0].currentPage ]].

Suche

wortwörtlich

Suche eingrenzen

Sortierung

[[ noResultMessage ]]

[[noEntrieFoundMessage]]

Meinten Sie:

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Onlinedatum: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Suchergebnisse pro Seite: